Wednesday September 19th 2018

Mobile Industry: Smartphone-Wars 2012

Der Kampf um die Vorherrschaft im begehrten Smartphone-Markt wird immer härter. Foto: Combird Media

Das Jahr 2011 neigt sich dem Ende. Und für die Mobile Industry trifft es wohl ein Satz auf den Punkt: “Wow, was für ein Jahr”. Der Tod von Steve Jobs, der harte Absturz von Branchenprimus Nokia und der aufgehende Stern Samsung. Und nicht zu vergessen die zahlreichen Patentkriege. Alles in allem kann man wohl etrost sagen, die Smartphone-Kriege haben erst begonnen.

Bevor ich einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2012 gebe, zunächst der Stand heute. Wie sieht es mit den Marktanteilen aus?  Dazu eine Vorhersage der Marktanteile im Smartphone Markt 2011 (weltweit):

Apple, 21% (2010: 16%)
Samsung, 19% (2010: 8%)
Nokia, 13% (2010: 34%)
HTC, 11% (2010: 8%)
RIM, 11% (2010: 16%)
LG, 6%
SonyEricsson, 5%
Huawei, 4%
Motorola, 4%
ZTE, 3%
Others, 4%

(Quelle: TomiAhonen Consulting, 7. September 2011)

Für die großen fünf (Apple, Samsung, Nokia, HTC und RIM) haben die Zahlen ganz unterschiedliche Aussagekraft. Daher im folgenden Abschnitt kurze Einzelanalysen mit dem entsprechenden Ausblick.

Apple

21% Marktanteil mögen im Vergleich zu den 16% des Vorjahres zunächst ganz großartig aussehen, doch hier trügt der Schein etwas. Hat Apple den Markt anfangs noch von ganz hinten aufgerollt, stehen Sie jetzt dank des großen Nokia-Chrashes ganz oben.

Doch seinen starken Drive hat Apple wohl endgültig verloren. Besonders Samsung droht Apple den Rang abzulaufen. Das scheint man auch in der Apple-Zentrale zu merken: Mit erbitterter Härte führt man den Patentkrieg gegen Samsung und mehrere Android-Geräte Hersteller.

Doch der Schuss könnte nach hinten losgehen. Das iPhone 4S entäuschte die Erwartungen auf ganzer Linie. Innovation? Fehlanzeige. Damit hat man nun Samsung endgültig den Platz des Innovators an der Spitze der Industrie überlassen – sofern man diesen in technischen Dingen überhaupt je inne hatte.

Wann das iPhone 5 kommen wird und ob es dann nocheinmal den Mark aufrollen kann, wird sich zeigen. Aber der Apple Höhenflug dürfte definitiv vorbei sein.

Prognose 2012: Marktanteil sinkt auf 18%.
Apple hat seinen Spitzenwert wohl inzwischen erreicht. Der Hype um die Marke ist zwar nach wie vor ungebrochen und dürfte durch den Tod von Steve Jobs – zumindest kurzfristig – nocheinmal richtig zugelegt haben. Das wird sich wohl deutlich in den Verkaufszahlen für das 4. Quartal 2011 widerspiegeln. Das iPhone 4S und der Tod von Jobs werden Apple an der Stelle starke Zahlen bescheren. Doch nachdem Samsung im 3. Quartal 2011 erstmals die Spitzenposition erobert hat (zum einen wegen des verspäteten iPhone 4S, zum anderen wegen der extrem guten technischen Innovationskraft bei Samsung), wird sich dieser Trend ab Anfang 2012 wieder fortsetzen. Sollte Apple kein absolut innovatives iPhone 5 herausbringen oder erst nach Samsung’s bereits angekündigten Innovationen erscheinen, dürfte sich Apple’s leichter Abwärtstrend verschärfen.

Samsung

Marktanteil mehr als verdoppelt – bravo! Hier trügt der Schein nicht. Samsung hat in 2011 eine hervorragende Leistung gezeigt. Nun mag man sagen das liege zum groen Teil am Erfolg von Google’s Betriebssystem Andorid, doch dürfen wir an der Stelle nicht vergessen: Samsung hat auch noch das hauseigene Betriebssystem bada.

Mit beiden Systemen scheint Samsung richtig zu liegen. Der Höhenflug von Andorid ist phänomenal und auch bada gewinnt stetig dazu. Für 2011 wird Samsung wohl rund 32% seiner Smartphones mit dem hauseigenen Betriebssystem ausliefern – das wären 6% Gesamtmarktanteil! Selbst wenn Sie zunächst nur 3-4% erreichen, wäre dies nocht deutlich vor Windows Phone 7.

Außerdem hat Samsung für 2012 einige bahnbrechende Neuheiten angekündigt, es dürfte also nur noch eine Frage der Zeit sein, bis Samsung sich die Spitze des Smartphone Marktes gesichert hat. Und das trotz Apple’s ständigen Patentangriffen.

Prognose: Marktanteil steigt auf 23%.
Samsung hat für 2012 einige bahnbrechende Neurungen angekündigt. So zum Beispiel das biegbare AMOLED Display. Mit neuen Innovationen ist auf jeden Fall zu rechnen. Samsung hat es so bereits jetzt geschafft sich den Platz als neuer Innovator der Mobile Industry zu sichern. Wenn dieser Trend anhält und Samsung weiterhin diesen Kurs fährt, werden sie sich wohl dauerhaft den Platz an der Spitze des Smartphone Marktes sichern. Wenn sich Samsung’s eigenes Betriebssystem bada zudem wie prognostiziert entwickelt, hat man zudem ein zweites Standbein neben Google’s Android.

Nokia

Redet man dieser Tage über Nokia, sollte man eigentlich eine Schweigeminute für den ehemaligen unangefochtenen Branchenprimus einlegen. In nicht einmal 12 Monaten hat es der neue Nokia-CEO Stephen Elop geschafft insgesamt 21% Markrtanteil (ein-und-zwanzig Prozent!!!) zu vernichten.

Seine Ankündigung alle zukünftigen Smartphones mit Microsoft’s Windows Phone 7 auszuliefern (Prognose Gesamtmarktanteil 2011: 2%) hat den finnischen Konzern tief in den Abgrund gerissen. Selbstbewusst spricht man bei Nokia von einem Kulturwechsel und einer rosigen Zukunft – nur der Weg dahin sei eben hart. Und durch einige Marktforschungsinstitute sieht man sich bestätigt. Gartner sieht die Nokia-Microsoft Allianz Ende 2013 bei einem Marktanteil von 25%. (An der Stelle erinnern wir uns daran, dass Nokia in 2010 noch 34% Marktanteil hatte und die Jahre zuvor über 40% lag)

Diese Prognose darf gleich aus mehreren Gründen stark bezweifelt werden.

Zum einen: Microsoft liegt aktuell mit Windows Phone 7 nur hauchdünn vor dem alten Windows Mobile. Und das trotz der Multi-Hersteller Strategie für Windows Phone 7. Eine Strategie etwas daran zu ändern oder signifikant den Marktanteil zu steigern ist derzeit nicht erkennbar.

Zum anderen: Nokia hat seine Marke völlig ramponiert. Wie man den angerichteten Schaden auch nur im Ansatz wieder reparieren will ist nicht ersichtlich. Stephen Elop’s öffentlicher Brief von der “brennenden Plattform” Nokia dürfte den ehemals treuen Nokia Kunden im Gedächtnis bleiben. Auch die rüde Abservierung des neuen betriebssystems “MeeGo” und das Abschieben das technisch hoch innovativen Nokia N9 Smartphones dürften nachhaltig Schaden angerichtet haben. Nur von einem Wandel der Unternehmenskultur zu sprechen und waghalsige Prognosen von Marktforschern bereits als Erfolg zu verkaufen ist da eher kontraproduktiv.

Zumal Nokia nicht nur im Smartphonemarkt in ernsthafte Schwierigkeiten kommt. Auch der Markt der “einfachen” Handys – lange war Nokia hier marktbeherrschend – ist schwieriger geworden. In 2011 hat auch hier Samsung die Marktführerschaft übernommen.

Prognose 2012: Marktanteil sinkt auf unter 10%. Spätestens in 2013 Übernahme durch Microsoft.

Übernahme durch Microsoft klingt hart? Ist aber gar nicht so abwegig. Google will sich Motorola einverleiben, Apple hat bereits eine starke Marktposition und für Microsoft wäre es so nur logisch sich auch durch einen Zukauf zu verstärken. Denn für Microsoft ist diese Allianz auf jeden Fall ein Gewinn. Während man derzeit nur 2% Marktanteil hat, wird man mit Nokia gemeinsam auf jeden Fall nahe an die 10% herankommen. Für Nokia dagegen ist dies eine Katastrophe. Der Börsenwert hat bereits stark gelitten und sinkt er weiter wird Nokia sicherlich ein attraktiver Übernahmekandidat.

HTC

Der nach Samsung wohl erfolgreichste Konzern im momentanen Markt. Breit aufgestellt mit Andorid und Windows Phone 7 Geräten. Durch die Nokia-Microsoft Allianz ist hier wohl eine noch stärkere Fokussierung auf Android zu erwarten.

Der Konzern aus Taiwan überzeugt aber nicht nur durch die Betriebssysteme. Die Produkte sind allseits beliebt und besonders in Sachen Design sehr angesagt.

HTC’s Entwicklung wird sehr stark davon abhängen, ob man den Status als “schicke” Marke und die Innovationskraft beibehalten kann.

Prognose 2012: Marktanteil wird auf 15%.

RIM/BlackBerry

BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM) hatte es in 2011 wahrlich nicht leicht. Der Verlust von Marktanteilen an das Android Lager dürfte schmerzhaft gewesen sein. Und gerade als man glaubte mit den neuen BlackBerrys (u.a. Bold 9900) wieder im Aufwind zu sein kam der weltweite Zusammenbruch des BlackBerry-Netzwerks.

Europäische Nutzer der BlackBerry Internet Services mussten im Oktober bis zu 3 Tage auf die Dienste ihrer Geräte verzichten, außer SMS, MMS und Telefon war nicht mehr viel zu machen. In anderen Teilen der Welt dauerte der Ausfall nur 1-2 Tage an. Der Ausfall traf vor allem Privatkunden. Firmenkunden nutzen in der Regel eigene Serverlösung, BlackBerry Enterprise Server, die von dem Ausfall nach Angaben von RIM nicht betroffen waren.

Für RIM wird sehr viel davon abhängen in 2012 neue und wegweisende Produkte vorzustellen.

Prognose 2012: Marktanteil stagniert bei 11%. Bei fehlenden Innovationen kann der Marktanteil aber auch auf 8-9% weiter fallen.

 

Daraus ergibt sich dann die Prognose der Marktanteile für 2012:

Samsung, 23%
Apple, 18%
HTC, 15%
RIM, 11%
Nokia, 10%
Andere, 23%

Alles in allem wird 2012 ein extrem spannendes Jahr. Wir dürfen abwarten, welche Neuheiten uns beeindrucken können und welche Unternehmen in den Smartphone-Kriegen neues Land dazugewinnen.

Previous Topic:
Next Topic:

More from category

Panasonic: Der smarte Greenleader?
Panasonic: Der smarte Greenleader?

Während sich andere Hersteller mit Heerscharen von Anwälten vor Gericht bekriegen, muss man sich die Welt von [Read More]

IFA 2012: Größer und schärfer
IFA 2012: Größer und schärfer

Wenn es auf der diesjährigen IFA einen Trend zu beobachten gibt, dann mit Sicherheit den hier: größer und schärfer. [Read More]

medienfest.nrw: Medien kennenlernen
medienfest.nrw: Medien kennenlernen

Im Kölner Mediapark wird es an diesem Wochenende wieder voll: Das medienfest.NRW steht an. Am 23. und 24. Juni können [Read More]

Treffen der Medienwelt
Treffen der Medienwelt

In Köln steht das alljährlich stattfindenden medienforum.nrw vor der Tür. Vom 18.-20.06.2012 gibt sich im [Read More]

Samsung gewinnt das Double!
Samsung gewinnt das Double!

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul dürfte Patystimmung herrschen. Der Technologiekonzern Samsung hat sich zum [Read More]

Insider

Archives